Energiemarktbericht vom 7.Januar 2021

Energiemarktbericht vom 7.Januar 2021

Energiemarktbericht zur Preisentwicklung von Erdgas, Strom, Kohle und CO2 sowie Öl

Erdgas: Preiskorrektur nach unten

Die Preisentwicklungen am Erdgasmarkt standen im Dezember 2020 stark aufwärts gerichtet. Besonders große Preissprünge waren bei den mittel- und langfristigen Kontrakten über die Weihnachtsfeiertage zu verzeichnen.

Das Kalenderjahr 2022 am deutschen NCG kletterte beispielsweise von 15,7 €/MWh auf 16,3 €/MWh. Seit Beginn des neuen Jahres korrigierte der Preis wieder etwas nach unten und schloss gestern bei circa 15,7 €/MWh. Ein wesentlicher Grund für die Preissprünge der langfristigen Kontrakte ist der stark gestiegene Strompreis, wodurch die Produktion der Gaskraftwerke wirtschaftlicher wurde.

Der Preis für die Lieferungen am folgenden Tag gewann seit Anfang Dezember etwa 3,6 €/MWh und liegt momentan bei circa 18,4 €/MWh. Gestützt wird er aktuell von den kalten Temperaturen. Auch das für Europa geringe LNG Angebot wirkt preistreibend auf den europäischen Gasmärkten. Aufgrund des starken LNG Preises am asiatischen Markt liefern die meisten Tanker ihre Fracht vor allem an den chinesischen Markt. Anfang Dezember kostete dort eine MWh Gas etwa 18,2 €, inzwischen sind es bereits circa 43,0 €/MWh.

 

Erdgaspreise am 7.1.2021

Erdgas Handelspreise bis 7. Januar 2021

Strom, Kohle, CO2: Strompreis steigt auf 50,60 €/MWh, CO2-Zertifikatspreis mit 34,70 €/tCO2 auf Höchststand

Die Emissionszertifikate notieren aktuell auf ihrem Höchststand mit etwa 34,70 €/tCO2. Bereits seit Anfang November gewinnen die Zertifikate kontinuierlich an Wert. Momentan finden sie unter anderem Unterstützung durch die erfolgreiche Einigung zum Brexit, kalte Temperaturen und den Beginn der neuen Handelsphase.

Die Entwicklung der Emissionszertifikate bedingt auch den Schub in der Terminkurve Strom. Stark notierende Gas-, Öl- und Kohlepreise wirken ebenfalls stützend. Das Kalenderjahr Base 2022 wird heute zu etwa 50,6 €/MWh gehandelt. Dieses Preisniveau wurde zuletzt Mitte 2019 erreicht. Mit aktuell etwa 70,2 USD/t steht auch der Kohlepreis sehr stark da.

Strom, Kohle und Öl Handelspreise bis 7.1.2021

Strom, Kohle und Öl Handelspreise bis 7.Januar 2021

 

Produkt [€/MWh] 06.01.2021 09.12.2020  delta
NCG Gas QII/21 16,04              13,49 2,55
NCG Gas Sum 21 15,94              13,40 2,54
NCG Gas Cal 22 15,72              14,56 1,16
business flex 16,04              13,49 2,55
Strom Base Cal 22 49,6              47,48 2,12
Strom Peak Cal 22 59,77              57,43 2,34

Tabelle 1: Veränderung von Strom und Gas (siehe letzten Bericht)

Ölpreis steigt auf Vor-Chorona-Niveau

Nach einem Seitwärtstrend des Ölpreises seit Mitte Dezember 2020 gewann der Ölpreis vergangenen Dienstag innerhalb eines Tages etwa 3,0 USD/bbl. Dieser Sprung erfolge nach der überraschenden Entscheidung Saudi-Arabiens, die eigene Ölförderung ab Februar um etwa 1 Mio. bbl zu kürzen.

So soll das Überangebot an Öl verringert und der Preis weiter stabilisiert werden. Ursprünglich wollten die OPEC+ Mitgliedsstaaten ihre Fördermengen langsam wieder hochfahren, halten es aber aufgrund der weiter geschwächten Wirtschaft für zu riskant. Die Nachfrage wird voraussichtlich langsamer zurückkehren als zwischenzeitlich angenommen. Mit 54,5 USD/bbl liegt der Ölpreis (Brent) nun etwa auf dem Niveau von kurz vor Ausbruch der Pandemie.

 

Temperatur in Celsius am 7.1.2021

Temperatur in Celsius im Tagesmittel (Stand bis 7.Januar 2021)

Den letzten Energiemarktbericht zur Preisentwicklung von Erdgas, Strom, Kohle und CO2 sowie Öl vom 10.Dezember 2020 finden Sie hier.

Preisalarm Strom und Preisalarm Gas

Preisalarm

Stellen Sie jetzt Ihren Energiepreisalarm!

Verpassen Sie keine günstige Gelegenheit
bei der Beschaffung von Strom und Erdgas.

Stellen Sie jetzt Ihren kostenlosen
Energiepreisalarm für Gas und Strom!

Preisindikation Strom und Erdgas berechnen